Messerschaf im Backwahn

In den letzten Monaten habe ich mir eine beachtliche Menge an Backbüchern zugelegt, die nicht nur köstliche Rezepte enthalten, sondern auch schön anzuschauen sind.

Vor einigen Wochen habe ich dann mein verlängertes Wochenende genutzt um drei der Rezepte auszuprobieren.

Meine erste Wahl fiel auf eine österreichische Erfindung mit französischem Namen. Na wer errät´s? Genau: Croissants. (Die wurden von den Wiener Bäckern erfunden um den Sieg über die Türken zu feiern, die Wien belagert hatten). Des weiteren entschied ich mich für Madeleines und Sonntagsbrötchen.

Einen Teil davon musste ich bereits am Vortag vorbereiten wie z.B. den Blätterteig für die Croissants. Und klar, Blätterteig ist nichts was schnell geht, aber wenn man den Tag über ohnehin zu Hause ist, finde ich, ist es kein Stress oder Hexerei. (Ich bin aber auch wesentlich mehr Back- als Koch-begabt).

Also verwandelte ich meine Küche in ein Schlachtfeld und testete auch gleich die neue Dauerbackfolie, die mir meine Eltern vom Aldi mitgebracht hatten.

Erkenntnis 1 bei der Croissant-Herstellung: Man muss den Teig ganz ganz of gehen lassen (Aber er läuft nicht weg, keine Angst).

3 1 2

Und da ich mir dachte, einfach kann jeder, habe ich nicht nur normale sondern auch Schoko- und Schinken-Käse-Croissants gebacken.

5 4

6

Und ich muss sagen ich lob mich nur selten, aber nachdem auch mein Liebster und meine Eltern sie zum Niederknien fanden, können sie so schlecht nicht gewesen sein 🙂 Kommentar von meinem Papa „Wie vom Bäcker“ – Da lacht das Tochterherz.

Bei den Brötchen stimmt beim rezept irgendwas nicht ganz. Sie waren zwar lecker und alles, aber zu schwer für meinen Geschmack.

Die Madeleines hingegen waren so fluffig, die vergingen fast auf der Zunge

7

und das war das Körbchen für meine Eltern:

8

Also im Großen und Ganzen himmlisch lecker und ich muss glaube ich nicht erwähnen, dass die Leckereien ganz schnell verputzt waren 🙂

Advertisements

Über Messerschaf

Ich bin eine Österreicherin, die in Deutschland lebt und vom eigenen Bauernhaus mit großem Garten träumt. Ich liebe das Leben, zu schreiben, fotografieren und einfach in der Natur zu sein. Neben dem Krafttraining bin ich eine leidenschaftliche Bäckerin, dafür beim Kochen leider etwas unbegabt! Das wiederrum kann mein Goldschatz, den ich vor 5 Jahren kennengelernt habe und seit 2 Jahren mein Ein nennen darf, perfekt drauf. Bin ein klein bisschen verrückt und habe mir einen Teil meiner kindlichen Unbeschwertheit bewahrt. Ich lache nicht nur allgemein sehr gerne, sondern auch mal über mich selbst, denn ein bisschen tollpatschig bin ich schon!
Dieser Beitrag wurde unter Kurioses Küchen-Chaos abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Messerschaf im Backwahn

  1. Morgentau schreibt:

    Ui, da tropft mir aber mächtig der Zahn, so einen Appetit machen all die Köstlichkeiten, die du gebacken hast, liebe Moni. Und genau aus dem Grund mache ich auch eine Blogpause (die gleich beginnt … lach), damit ich endlich mal wieder Zeit zum Backen habe. Auch das hab ich nämlich in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt.

    Hab eine gute Zeit und weiterhin frohes Backen
    wünscht dir
    Frau Morgentau 😉

  2. Morgentau schreibt:

    Übrigens ist das eine wunderschöne Schrift, die du eingestellt hast. Gefällt mir sehr.

  3. Emily schreibt:

    Hohooo, die sehen aber gut aus und so perfekt dazu! Die sind dir sehr gut gelungen!

    Einen lieben Gruß, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s