Tag 2 – 09.07.2014 Station 3: Stadtrundfahrt im Fiaker

fiakertour-3

Als es 13 Uhr wurde, stand ich mit klopfendem Herzen neben den Pferdekutschen und entdecke eine, die für sich alleine stand. Ein Schild auf der Kutsche verriet mit, dass es sich um den Fiaker von „Trampusch“ handelte –das Unternehmen, bei dem ich die Fahrt für uns gebucht hatte.

Da es ein absoluter Kindheitstraum von mir war, hatte ich natürlich die große Stadtrundfahrt gewählt – wenn schon, denn schon.

Wer gerne näheres dazu wissen will, darf gerne auf der Homepage des Unternehmens nachsehen:

http://www.fiaker.net/

Wir wurden vom Kutscher herzlich in Empfang genommen und gefragt ob wir das Dach gerne offen oder geschlossen haben möchten. Da es doch sehr windig war und auch ein wenig nach Regen aussah, beschlossen wir zumindest den hinteren Teil oben zu lassen.

Fiaker

Rumpelnd setzte sich der Fiaker über das Kopfsteinpflaster in Bewegung und ich bekam zum ersten Mal einen Eindruck davon wie unkomfortabel so eine Kutschfahrt damals gewesen sein musste, wo noch nicht alle Kutschen mit Federung und weichen Polstern versehen waren.

Herr Trampusch erläuterte immer wieder etwas zu den Gebäuden und deren Besonderheiten und sparte dabei nicht mit persönlichen Geschichten.

Ich versuchte so gut es ging aus der Kutsche zu fotografieren, was mir allerdings nicht immer gut gelang :-/

IMG_7375 IMG_7379 IMG_7381 IMG_7382 IMG_7383 IMG_7396 IMG_7399 IMG_7304 IMG_7312 IMG_7313 IMG_7314

Das Haus bei dem alle Fenster unterschiedlich sind

IMG_7315 IMG_7325 IMG_7328 IMG_7334

Das Rathaus

IMG_7335 IMG_7339 IMG_7341

Beim Bundespräsidenten von Österreich kann man bis vor die Haustür laufen

IMG_7346

Die Hofburg

IMG_7347 IMG_7348 IMG_7351 IMG_7353

Nochmal das schicke Rathaus

IMG_7355 IMG_7356 IMG_7357 IMG_7365 IMG_7366 IMG_7368 IMG_7369 IMG_7371 IMG_7372

Advertisements

Über Messerschaf

Ich bin eine Österreicherin, die in Deutschland lebt und vom eigenen Bauernhaus mit großem Garten träumt. Ich liebe das Leben, zu schreiben, fotografieren und einfach in der Natur zu sein. Neben dem Krafttraining bin ich eine leidenschaftliche Bäckerin, dafür beim Kochen leider etwas unbegabt! Das wiederrum kann mein Goldschatz, den ich vor 5 Jahren kennengelernt habe und seit 2 Jahren mein Ein nennen darf, perfekt drauf. Bin ein klein bisschen verrückt und habe mir einen Teil meiner kindlichen Unbeschwertheit bewahrt. Ich lache nicht nur allgemein sehr gerne, sondern auch mal über mich selbst, denn ein bisschen tollpatschig bin ich schon!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Wenn Schaf eine Reise tut veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s