Urlaub mal anders

Lange war es ruhig auf meiner Wiese hier.

Eigentlich hatte ich geplant am 20. Dezember 2013 meinen letzten Arbeitstag zu haben. Dann entdeckte ich allerdings am Abend des Mittwochs 18.12.2013, dass sich im Eck über unseren Bücherregalen wieder ein unerwünschter schwarzer Gast eingeniestet hatte: Schimmelpilz!

Schimmel 18_120_2013 Eck1 Schimmel Nahaufnahme

Für alle, die hier noch nicht so lange lesen: Januar 2013 war das in eben besagtem Eck schon einmal der Fall und wir lebten viele Wochen auf einer Baustelle. Grund dafür ist, dass wir in der Kellerwohnung leben und in diesem Eck die Wasserleitungen der ganzen oberen Wohnung durch die Wand nach unten laufen…Im gesamten Jahr gab es dann nochmal 2 weitere Wasserschäden im Haus – zum Glück auf der anderen Seite.

So. Ich also am selben Abend den Vermieter angerufen, der versprach am nächsten Morgen die Handwerker zu schicken („Sie müssen nur den Schlüssel beim Nachbar lassen, die Handwerker sind vertrauenswürdig.“ Sorry aber bei uns ist keiner allein in der Wohnung). Also wurde wild geplant. Mein Schatz konnte bis 10.30 Uhr die Stellung halten, dann musste er spätestens los. Ich also früher als sonst morgends meine Sachen geüackt und zur Arbeit gewetzt um so viele noch offene und wichtige Baustellen zu schließen, wie es ging UND Der Projektleiterin bescheid zu sagen das ich kurzfristig doch shcon urlaub bräuchte… und hier muss ich mal meine Leihfirma und meine Projektleiterin ganz groß loben: es war problemlos möglich und ich konnte kurz nach 10 Uhr abhauen zum Handwerker betreuen.

Nachdem die Handwerkerle schön sich den Weg zwischen Bücherstapeln zum befallenen Zimmer gebahnt hatten, wurde auch schon die Decke aufgestemmt. (Dieses Mal war es eine andee Firma mit zwei Mann, die anscheinend wirklich mal Ahnung hatten). Auch der Vermieter sprang uns zwischen den Beinen rum. Das Ergebnis der untersuchungen: Keine Ahnung wo das Wasser hergekommen war. Est ropfte nirgends, die Leitungen waren alle trocken, aber alles was sie rausgemeiselt hatten war nass gewesen. So. nach weiteren Stunden der Ursachenforschung immer noch nichts. Aber: Die Leitungen sind alle außen verkalkt und das ist der Beweis, dass irgendwo Wasser rauskommen muss. Vermutung der handwerker: das Loch hat sich mit Kalk bereits wieder selbst verschlossen… Öhm toll.

Die Sanitär-Jungs machten dann den Vermieter drauf aufmerksam, dass die Leitungen so alt waren, dass er den ganzen Strang dringend mal austauschen müsste. (Kurzinfo: Der Mann hat mehrere Mietshäuser, teilweise sogar neu gebaut!!!) Sein Kommentar „Das zahlt die Versicherung nicht.Und ich hab keine 50.000 Euro.“ Ein sehr verdutzter Sanitärer „Und wie soll es weitergehen?“. Vermieter eiskalt „Wir machen halt so lang auf und zu bis die Versicherung mich rausschmeißt.“ Öhm, Hallo, darf ich mitreden???? ICH bzw. WIR haben immer den Mist und den Stress…

Neben-Info: Am selben Tag war bei der Nachbarin im 3. OG und auf der anderen Seite eine Leitung im Bad geplatzt…Perfektes Timimg.

So. Die Herren Leitungsexperten hatten natürlich ab dem nächsten Tag Urlaub und ich den ehrenvollen Auftrag das Loch zu beobachten. Am nächsten Tag frohlockte ich bereits, denn es waren einige Tropfen in den Eimer gefallen… das waren dann allerdings auch die letzten.

Da ich keinen Bock hatte den ganzen Urlaub im Dreck zu leben, habe ich also Tag für tag die ganze Wohnung so umgestaltet, dass die Regale samt Inhalt jetzt auch wo anders Platz gefunden haben und da bleiben sie auch vorerst noch wenn die Decke wieder zu ist. Auch wenn es doof aussieht… Ich trau der Sache nicht.

Vor zwei Wochen gab der Vermieter dann das Kommando, dass man die Decke wieder zumachen könnte, er würde den Handwerkern Bescheid geben und die würden sich dann bei mir melden… Bis heute hat sich keiner gemeldet und wir haben immer noch Baustelle… O-Ton vermieter „Ich sag denen nochmal Bescheid.“ Na danke. Dafür red ich jetzt mal mit meiner Mietrechtschutz-Versicherung!

In diesem Sinne: Ein frohes Neues 😦

Advertisements

Über Messerschaf

Ich bin eine Österreicherin, die in Deutschland lebt und vom eigenen Bauernhaus mit großem Garten träumt. Ich liebe das Leben, zu schreiben, fotografieren und einfach in der Natur zu sein. Neben dem Krafttraining bin ich eine leidenschaftliche Bäckerin, dafür beim Kochen leider etwas unbegabt! Das wiederrum kann mein Goldschatz, den ich vor 5 Jahren kennengelernt habe und seit 2 Jahren mein Ein nennen darf, perfekt drauf. Bin ein klein bisschen verrückt und habe mir einen Teil meiner kindlichen Unbeschwertheit bewahrt. Ich lache nicht nur allgemein sehr gerne, sondern auch mal über mich selbst, denn ein bisschen tollpatschig bin ich schon!
Dieser Beitrag wurde unter Immer Ärger mit der Technik, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Urlaub mal anders

  1. Hajo schreibt:

    “Ich sag denen nochmal Bescheid.”
    na ja, was man davon zu halten hat, ist ja allseits bekannt.
    Schimmelpilt ist nicht essbar (sonst würde es zu Mietpreiserhöhung führen) und somit nicht hinnehmbar!
    Also: Hart bleiben (oder umziehen?)

    • Hajo schreibt:

      tausche z gegen t 😀

    • messerschaf schreibt:

      Ich bin dem Vermieter jetzt zweiWochen fast täglich telefonisch auf die Füße getreten und tadaaaa der Handwerker war kurz da ums anzuschauen und abzuschätzen wann man Termin machen kann… Umzug ist grudsätzlich geplant. Allerdings planen wird dann gleich etwas Größeres und wollten es vermeiden noch so einen Zwischenumzug hinlegen zu müssen. Aber mal sehn. Wir rotten uns jetzt auch mal in der Nachbarschaft zusammen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s