Gelangweilte Anwohner

Wir haben an dem Gebäude, in dem ich arbeite, ja so ein klein wenig Parkplatzmangel… so wenig, dass hier ca. (ungelogen) 10 cm hohe Bordsteine mit Smarts erklommen werden um parken zu können.

So. Heute morgen sieht die Straße mal wieder dicht aus. Da entdeckte ich eine winzige Lücke hinten im Acker und parke mit einem „Ha!“ gekonnt ein. Bevor ich aussteige, werfe ich einen Blick nach rechts und entdecke folgendes an der Autoscheibe:

20131017_081002_v1

Ähm…. also auch wenn das nicht offiziell aussieht und hier nirgends ein böses Schild steht, auf dem die Seitenstreifen als „Anwohnerparkplatz“ ausgewiesen werden… ne das machen wir nicht. (Ich hab schon mal wo geparkt wo kein Parkverbot und nix war und bin für 130,- abgeschleppt worden).

Also wieder ausgeparkt und in die Seitenstraße gekurvt. Dort waren keine bösen Zettel und vier Parklücken frei. Hurrah!

Als ich zum Büro schlenderte, musste ich nochmals an den ganzen Autos vorbei und stellte verwundert fest, dass diese Zettel an verschiedenen Autos angebracht waren – auch welchen mit dem ortstypischen Nummernschild.

Das bringt mich nur zu einer Schlussfolgerung: Hier muss wirklich jemand den ganzen Tag am Fenster sitzen und sich notieren welcher Insasse welches Autos nicht zu den Wohngebäuden, sondern zum Bürogebäude läuft, anders kann man nämlich sonst nicht feststellen wer wirklich hier wohnt und wer nicht. Und selbst wenn ich nicht hier wohne darf ich trotzdem hier parken, weil: DAS SIND KEINE ANWOHNERPARKPLÄTZE!

So und wenn es die Leute nervt (die sollen mal mich fragen, wie mich das nervt wenn ich jeden morgen Parkplatzlotto spielen muss. Mit Auto brauch ich übrigens 20 Minuten ins Büro, mit Zug ca. 40 + 15 Minuten Fußweg. Nur falls jemand auf die Idee kommt mir Zugfahren vorzuschlagen.), dann sollen sie sich bei der Stadt beschweren. Denn unter die ZWEI nagelneuen Bürogebäuden, die gerade neben uns hochgezogen werden, werden auch wieder keine Tiefgaragen gebaut. (Und das obwohl die Grube tief genug ausgehoben wurde!)

Falls das jemand liest, der Mitspracherecht bei solchen „Büro“-Objekten hat: Parkplätze dazu bauen schont die Nerven der Anwohner und der Arbeiter UND ich kenne genug, die dafür sogar zahlen würden.

Advertisements

Über Messerschaf

Ich bin eine Österreicherin, die in Deutschland lebt und vom eigenen Bauernhaus mit großem Garten träumt. Ich liebe das Leben, zu schreiben, fotografieren und einfach in der Natur zu sein. Neben dem Krafttraining bin ich eine leidenschaftliche Bäckerin, dafür beim Kochen leider etwas unbegabt! Das wiederrum kann mein Goldschatz, den ich vor 5 Jahren kennengelernt habe und seit 2 Jahren mein Ein nennen darf, perfekt drauf. Bin ein klein bisschen verrückt und habe mir einen Teil meiner kindlichen Unbeschwertheit bewahrt. Ich lache nicht nur allgemein sehr gerne, sondern auch mal über mich selbst, denn ein bisschen tollpatschig bin ich schon!
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s