Mit Vaters Benz in Heimtückischen Parklücken

Vor der Pause standen wir Weiber vom Innendienst so fröhlich beieinander (Die Herren Chefs waren ausgeflogen – alle!) als wir vor dem Fenster ein Jüngelchen mitsamt aufgehübschter Dame in einen fetten Benz (vermutlich Papis) steigen sehen.

Er stand da, wo auf dem Bild die Lücke ist, mit der Schnauze gen Bauzaun.

Parklücke_1

Während für uns drei am Fenster klar war, dass man da am schnellsten rauskam, indem man vorwärts auf den Gehweg hochfährt und dann Rückwärts den Arsch auf die Straße schiebt (Das Ding is ne Sackgasse, von daher ist da nicht wirklich viel Verkehr. Außerdem hätt das Dingchen auf dem Beifahrersitz ja auch draußen guggen können – hat sie aber nicht, egal).

Was der allerdings vollführte hätte jede Männermannschaft sofort dazu veranlasst zu sagen „Da kann nur ne Frau am Steuer sitzen“…  Was er tat?

Erst schob er den Arsch nach hinten bis zum nächsten Auto, dann nach vorn, nach hinten, nach vorne …. Und das ein dutzend Male um die Schnauze VORWÄRTS an dem Sperrdingens vorbei aus der Lücke zu bugsieren… prima. Dann war er nach gefühlten zwei Stunden – die wir vom Fenster aus natürlich gebühren kommentierten, vor allem die Chefsekretärin im lupenreinen Ostdeutsch – schob sich die Schnauze mit Stern an dem Absperrdingens vorbei… und dann bremste er. Wir sahen uns fragend an. Zu allen Seiten meterweit Platz, keine Kollision in Sicht! Was macht Jüngelchen? Genau: Er setzt rückwärts wieder in die Parklücke zurück um Richtung dem Ende der Sackgasse aus unsrem Blick zu verschwinden…

Als er dann mit Vollgas wiederkam, dachten wir schon er hätte jetzt mehr Augenmaß.. nichts… Wieder Vollbremsung an der Stelle mit dem Sperrgedöns um dann in Schneckenlichtgeschwindigkeit durchzubummeln..

Ich muss nicht erwähnen, dass wir uns fast nicht mehr eingekriegt haben…

Advertisements

Über Messerschaf

Ich bin eine Österreicherin, die in Deutschland lebt und vom eigenen Bauernhaus mit großem Garten träumt. Ich liebe das Leben, zu schreiben, fotografieren und einfach in der Natur zu sein. Neben dem Krafttraining bin ich eine leidenschaftliche Bäckerin, dafür beim Kochen leider etwas unbegabt! Das wiederrum kann mein Goldschatz, den ich vor 5 Jahren kennengelernt habe und seit 2 Jahren mein Ein nennen darf, perfekt drauf. Bin ein klein bisschen verrückt und habe mir einen Teil meiner kindlichen Unbeschwertheit bewahrt. Ich lache nicht nur allgemein sehr gerne, sondern auch mal über mich selbst, denn ein bisschen tollpatschig bin ich schon!
Dieser Beitrag wurde unter Unglaublich aber wahr abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mit Vaters Benz in Heimtückischen Parklücken

  1. OceanPhoenix schreibt:

    grins .. das kann ich mir jetzt so richtig bildlich vorstellen 🙂 also mein Gedanke war auch gleich – den Gehweg mit benutzen, dann dürfte das kein Problem sein, aaaber ..ok, Mann am Steuer *gg*

    Liebe Grüße zu dir 🙂
    Ocean

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s